Unsere Lebensmittel haben kaum noch Nährstoffe

IMG_2333

Was wir essen ist nicht das, was es scheint zu sein.

Hört sich komisch an, ist aber so. Habt Ihr schon mal darauf geachtet, wieviel Ihr in Eurem gelben Sack alle zwei Wochen an die Straße stellt? Alles Verpackungen. Meistens Plastik, in denen unsere Lebensmittel eingepackt wurden.

Wenn Du Dir Mühe gibst, dann wirst Du sicherlich viel frisches Gemüse und Früchte darin gehabt haben, aber dann bist Du die Ausnahme! Die meisten haben verarbeitetet Lebensmittel darin, die kaum noch Leben enthalten, dafür aber eine Vielzahl von Zusatzstoffen.

Also, was tun?

Ich bin genauso involviert, wie Ihr, aber ich möchte bei mir anfangen, etwas zu verändern.

Unsere Lebensmittel kommen meist aus dem Ausland und haben einen langen Weg hinter sich. Sie werden dann auch noch meisten ROH geerntet und haben gar keine Möglichkeit, sich voll und ganz zu entwickeln. Die Konsequenz ist logisch! Die Nährstoffe im Obst oder Gemüse können nicht reifen und sind somit nur in Spuren enthalten. Die Banane kommt dann zwar fast gelb in unseren Supermarkt, so dass wir sie in einem perfekten Zustand wenige Tage später auf unserem Tisch liegen haben. Aber da hat sie schon eine lange unreife Reise hinter sich.

Das betrifft alle unsere Nahrungsmittel, die noch natürlich wachsen dürfen. Wenn ich das so sagen darf. 🙂 Ganz zu schweigen von der konventionellen Bearbeitung gegen “Schädlinge” und  was es da noch so gibt.

Esst Ihr denn genug lebendige Nahrung?

Nun, circa 5 bis 7 Portionen frisches Obst und Gemüse sollten wir pro Tag essen, wenn möglich frisch geerntet, unbearbeitet und in einem super Zustand!

Wer kann das schon? Ich kann von mir sagen, dass ich wirklich viel für meine gesunde Ernährung tue, auch wenn es mehr Zeit und Geld in Anspruch nimmt. Ich setze mir andere Prioritäten und dann geht das schon. Morgens bereite ich mir bereits schon frische Sachen zu, die ich dann am Tag esse. Aber diese Früchte und Gemüse liegen dann auch schon wieder ein paar Tage, da ich nicht jeden Tag einkaufen gehe.

Daher habe ich beschlossen, mich zu informieren, wie ich meine Nahrung besser einschätzen kann und mich besser versorge. Dafür habe ich diverse Powerfoods und Ergänzungen geprüft und ausprobiert. Mein Fazit ist folgendes:

Ich kann frisch kochen und auch immer frische knackige Früchte und Gemüsesorten einkaufen, ich werde allerdings nicht die optimale Nährstoffdichte haben, die ich benötige, um meine Zellen zu reinigen, zu stärken und zu schützen. Zumal auch bei mir nicht jeder Tag gleich ist und ich auch an manchen Tagen höchstens einen Apfel runter kriege.

Also habe ich mich entschlossen, konsequent zu supplementären, d.h. Nahrungsergänzung zuzuführen, um auf meine volle Vitamin,- Mineralstoff- und Mikronährstoffzufuhr zu kommen.

Ich beziehe meine Produkte genau hier:

Wunderbare Basisversorgung an hoch reinen Substanzen mit Darmsanierung

 

Diese Firma kann ich mit ruhigem Gewissen empfehlen, denn sie besteht bereits seit 1936 in Amerika und seit Mitte der 90-er-Jahren auch in Deutschlang. Der gute Ruf eilt dieser Firma voraus und da zahle ich gerne etwas mehr, wenn ich doch weiss, dass es sich hier um ein renommiertes Unternehmen handelt, das die besten Referenzen aufweist.

Seitdem ist etwas Ruhe eingekehrt, denn meine Basisversorgung ist gesichert, auch wenn ich mal einen “Hänger-Tag” habe. Ich fühle mich rund um wohl und weiss, dass es sicher das Schlauste ist, in meine Gesundheit zu investieren.#

Was denkt Ihr darüber? Ist Euch Eure Gesundheit wert, sie an erste Stelle zu setzen? Ich freue mich über Euer Feedback!.

Lasst es Euch gut gehen!