Gesunde Ernährung

justeathealthy Mir scheint, dass wir vergessen haben, dass wir als Menschen ein Teil der Natur sind und auf Grund dessen keinen Raubbau mit unserem Körper treiben sollten? Nicht mit der Umwelt. Nicht mit der Tierwelt. Nicht mit uns. Wir Menschen in der westlichen Welt hören auf das was uns vorgekaut wird und schmackhaft von den Medien präsentiert wird. Ohne mit der Wimper zu zucken übernehmen wir die durchdachten Werbebotschaften ohne mal genau zu überlegen, was eigentlich dahintersteckt. “Keine Zeit” – das hört man überall. Die Leute rennen und rennen und machen und tun, arbeiten immer mehr für immer weniger oder aber immer mehr für immer mehr und finden trotztem keine Ruhe. Wir haben keine Zeit, uns in Ruhe zum Essen gemeinsam zusammenzusetzen, wir haben keine Zeit, um das Essen zu uns zu nehmen und wir haben keine Zeit es selber zuzubereiten. Wir wollen Komfort auf allen Kanälen unseren Lebens. Und in der Tat, es wird uns immer mehr Vereinfachung des Lebens angeboten. Wir arbeiten hart für immer mehr Konsum. Wie lange noch? Wie lange dauert es, bis wir merken, dass das nur ein Illusion ist. Dort ist nicht das Glück zu finden. Ein fettes Auto macht uns nicht zu einem wunderbaren Menschen, sondern wir sitzen einfach nur in einem tollen Auto, mehr nicht. Wir sind nicht das Auto, das Haus, das Geld. Wir häufen und häufen, um anderen den Rang abzulaufen oder einfach, weil man das so macht, und um uns besser zu fühlen. Für den Moment. Denn auch das teuerste Auto verliert den besonderen Kick. Irgendwann ist es einfach da und mehr nicht. Der Glanz ist verschwunden, wir haben uns daran gewöhnt.

So ist es mit der Gesundheit auch. Wir wollen Lösungen kaufen, aber uns nicht selber auf den Weg machen. Es gibt keine Pille gegen schlechte Ernährung. Wir müssen einfach aufhören, uns abhängig zu machen. Back to the roots, zurück zur Einfachheit, zur Schlichtheit. Lieber ein kleineres, gutes, gesundes Brot kaufen als 2 grosse, die billig sind, aber keine Nährstoffe mehr enthalten und uns im Gegenteil krank machen mit den ganzen Nebenstoffen, die darin enthalten sind. IMG_2333

Dabei ist es soviel befriedigender, wenn man weiss, das man seinem Körper etwas Gutes tut. Die Seele profitiert dann genauso und unser Geldbeutel muss nicht zwangsläufig kleiner werden. Wir müssen nur den ganzen Krempel aus unserer Ernährung rausschmeissen, der den Weg versperrt für die Selbstheilung unseres Organismus. Denn  unser Körper ist ein Wunderwerk der Natur. Alles hat seinen Sinn, alles seinen Platz. Er ist genügsam und geduldig, er schluckt und schluckt und versucht immer wieder seine Balance zu halten. Sicher, er holt sich seine Nährstoffe aus anderen Stellen, um weiterhin gut zu funktionieren, aber das merken wir als junger Menschen noch nicht. Immer rein damit. “Machen die anderen ja auch, was soll da schon schlimmes passieren?”Dabei ist es die Kombination aus vielen verschiedenen Komponenten, die zusammen das “bigger picture” ergeben.

Wir leben  in einer sehr besonderen Zeit, noch nie konnten wir an so eine Masse von Informationen herankommen. Und wir sind mitten drin. Wir sehen nicht, dass alle Antworten schon da draussen sind und warten, von uns entdeckt zu werden. Aber statt dessen gehen wir lieber den einfachen Weg. Wir konsumieren, was der Markt zu abwirft. Schliesslich arbeiten wir hart, also wollen wir uns das auch so richtig gut gehen lassen. Mal so richtig gutes Fleisch, mal die Marken-Chips und nicht immer die billigen, mal endlich den teueren Karibik-Urlaub und nicht immer Malle rauf und runter. Dabei haben wir die Message überhaupt nicht begriffen. Es geht darum, Eigenverantwortung zu übernehmen und uns unabhängig vom System zu machen.

In diesem Sinne möchte ich ein Kleines Zeichen setzen und meinen Fussabdruck hinterlassen. Es ist nie zu spät, sich zu verbessern. Packen wir´s an!

IMG_2448

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.