5 Gründe für Smoothies

5Gründe

 

1. So nimmst Du auf jeden Fall viel rohes Gemüse und rohe Früchte zu Dir

Das ist sicher für uns alle etwas schwierig. Aber mit den Smoothies – vor allem, wenn sie grün sind – vereinfachen wir uns die gesunde Ernährung.  Du kannst alle möglichen Kombinationen zusammen schmeissen, wie Apfel-Banane-Feldsalat / Ananas-Orange-Banane-Weizengras / Petersilie-Feldsalat-Gurke-Avoado und und und….

2. Der Wasserhaushalt in Deinem Körper ist ausgeglichen

Wer kennt das nicht: Wir vergessen, genügend Flüssigkeit zu uns zu nehmen. Bei Smoothies haben wir nicht nur eine Power-Ration an Vitaminen und Nährstoffen, sondern auch noch jede Menge Wasser. Das hält uns fit und aufgeweckt, denn wenn wir zu wenig trinken, wird unser Blut dicker, fliesst langsamer und unsere Zellen und das Gehirn bekommen weniger Sauerstoff geliefert.

3. Die Aufnahme guter Nährstoffe erhöht sich enorm

Wenn wir auch nur einen einzigen kleinen Smoothies am Tag trinken, so tun wir doch schon sehr viel für unsere Nährstoffzufuhr. Wir sollten versuchen, uns einfach daran zu gewöhnen. Es ist wie mit allem: die Routine machts!

4. Es ist eine natürliche Art, den Körper sauber und entgiftet zu halten

Entgiften oder detoxing ist in aller Munde, so scheint es mir. Wir leben in einer vergifteten Umwelt, auch wenn es sich krass anhört. Luft, Wasser, Essen…überall sind irgendwelche chemischen Sachen zu finden. Nun, wenn wir uns aber gesund halten, so haben wir einen schnellen Stoffwechsel und alle schlechten Sachen werden zügig abtransportiert. Das passiert am besten mit frischen, natürlichen Lebensmitteln und am schlechtesten mit verarbeiteten Lebensmitteln.

5. Smoothies sind einfach zu machen und gut zu transportieren…

Tja, um die Einfachheit von Smoothies noch einmal zu verdeutlichen: sie sind super schnell gemacht und können wunderbar in Gläsern mit Schraubverschluss transportiert werden.

Also, worauf wartest Du?! 🙂

“Gesund ernähren” mit selbst gemachten Weizengrassaft!

Gesund ernähren muss nicht teuer sein!

Heute möchte ich Euch kurz zeigen, wie ich mein Weizengras selber hergestellt habe, um damit den wundervollen Weizensaft zu erhalten.

Zuerst einmal musst Du Weizenkeime haben, die du über Nacht einfach in Wasser einweichst. Ich habe mir bei BIOLAND einen 20 Kilo Sack Weizensaat bestellt. Der hält wirklich lange und Ihr schont Euren Geldbeutel!

. 2014-04-16 10.04.59

Am nächsten Tag schüttest Du das Wasser weg und spülst die Samen gut ab.

Das ganze wiederholst Du mehrere Tage, bis du sehen kannst, dass die Samen zu keimen beginnen.

Das ist der Startschuss, die Samen umzutopfen.

Dafür nimmst Du ein flache Form, ein Tablett oder einfach eine Plastiktüte, die Du mit den Händen flach streichst.

Dort verteilst Du dann etwas Erde, so circa 1 cm hoch. Darauf werden nun Deine gerade gekeimten Samen verteilt und leicht angedrückt, so können Sie schnell Wurzel schlagen.

Danach kannst Du ein feuchtes Geschirrtuch oder Zeitungsseiten, die Du nass machst, darüberlegen, so dass die Samen für die ersten Tage recht dunkel lagern und sich gleichmäßig verteilen.

Dann musst Du warten und gießen….Sie wachsen sehr schnell und Du kannst förmlich zusehen.:) Das feuchte Handtuch kann schon nach 2 Tagen weg, denn dann sollten die Halme schon deutlich zu sehen sein. Es fühlt sich lustig an, wenn man mit der Hand darüber streicht. Sie sind total hart.

Ja und nach circa 7 Tagen sieht das Ganze dann so aus:

IMG_0312

 

Es kann geerntet werden.

2014-04-16 09.43.06 2014-04-16 09.43.20

Ich habe mir einen Weizengras-Juicer gekauft. Der ist günstig, praktisch und schnell zu reinigen. Dort werden nun mit etwas Geduld die Halme per Handkurbel ausgepresst…. Das ist ganz schön viel Arbeit, aber es lohnt sich!!! Frischer geht´s nun wirklich nicht.

Da ich diese Tortour eigentlich nur mache, wenn es sich lohnt, habe ich zu solchen Anlässen immer mehrere Tabletts an Weizengras vorrätig, damit ich auf Vorrat arbeiten kann. Das bedeutet, dass ich Eiswürfel-Beutel nehme, und den wunderbaren Saft in diese umfülle und einfriere. So habe ich immer eine gute Portion greifbar und es ist frischer Saft. Sehr köstlich

GESUND ERNÄHREN ROCKT!!!!

 

Kurkuma Milch selber herstellen

 

Dies ist ein altes ayurvedisches Rezept, die “Golden Milk” oder aber auch “Turmeric Milk” genannt. Durch Zufall bin ich darauf gestossen und war so neugierig, dass ich es sofort ausprobieren wollte. Das ist fast 1 Jahr her. Seitdem stelle ich es regelmäßig selber her und liebe mittlerweile diesen Geschmack, der so gar nicht an den Geruch des Kurkuma erinnert.

Aber was kann Kurkuma eigentlich, dass es momentan so oft wahrgenommen wird????

  • Kurkuma soll gegen viele Volkskrankheiten helfen
  • Das Herz schützen, d.h. auch vor entsprechenden Krankheiten
  • Arthrose lindern und im Heilungsprozess helfen
  • Tumor-Ausweitung verhindern
  • Gegen Alzheimer schützen

Kurkuma zur Vorbeugung von Krankheiten

Kurkuma unterstützt den Körper dabei, sogenannte spezifische T-Zellen zu bilden, die wichtig sind bei der Bekämpfung von Krankheiten. Dass heisst im Klartext: Wenn Du Dich schlecht, ausgepowert, müde und erschöpft fühlst, macht es auf jeden Fall Sinn, deinen Körper zur Vorbeugung mit Kurkuma zu stärken. Mach Dir einfach einen Tee und fügen 1 Teelöffel von der oben beschriebenen Kurkuma-Paste ein.

Dabei ist es wichtig zu beachten, dass Du auf jeden Fall an den “Schuss” Öl denken, sei es nun das äußerst wertvolle Leinöl oder aber ein anderes hochwertiges Öl. Denn Kurkuma ist nicht wasserlöslich, so dass es besonders wichtig ist, an die Zugabe von Öl zu denken. Ich liebe den Geschmack von der Golden Milk mit Leinöl, da es ein schönes nussiges Aroma ergibt.

Ansonsten kann man Kurkuma auch sehr gut in Saucen, Shakes und Suppen verwenden. Besorgt Euch einfach die folgenden Zutaten:

1 Päckchen Kurkuma Wurzel gemahlen – BIO auf jeden Fall,

bekommt Ihr im Bioladen

und circa doppelte Menge an gutem Quellwasser

 

Diese beiden Zutaten werden in einem kleinen Topf angewärmt und langsam geköchelt. Während diesen Vorgangs sollte man immer mit einem Holzlöffel rühren, damit es nicht ansetzt oder anbrennt. Langsam gewinnt es an Dichte und quillt etwas auf. Nach Bedarf einfach Wasser hinzufügen, es sollte doch eine homogene und geschmeidige Masse werden, die beim Abkühlen eh etwas an Feuchtigkeit verliert. Nach wenigen Minuten kann der Topf zur Seite gestellt werden und abkühlen. Das Endresultat sollte noch streichfähig sein aber doch eine Art Paste bilden. Diese dann in ein kleines Glas mit Verschluss umverteilen und ab in den Kühlschrank. Dort hält es sich dann circa 3 Wochen.

Wenn es anfängt, einen bitteren Geschmack zu entwickeln oder stark die Farbe verändert, sollte es ausgewechselt werden.

Ich versuche es jeden Tag zu nehmen, einfach in den Tee geben (halber bis einen Teelöffel) oder aber in die Milch direkt, sei es nun Getreidemilch oder Kuhmilch, die man dann mit etwas Honig oder ähnlichem abschmecken kann.

Es entsteht eine sonnengelbe leckere Milch…..soooo gut……ich tue immer noch einen Schuß Leinöl dazu, das am besten im Kühlschrank aufbewahrt wird, da es schnell bitter wird…..

Hmmmmm wie lecker…..Probiert es aus, Ihr werdet es lieben….

Hey….don´t forget….gesund ernähren rockt!!!

 

 

 

10 Vorteile von Weizengras

Hier ein paar wunderbare Tips, wie Ihr Euch gesund ernähren könnt, und zwar mit Weizengras!

 

Weizengras

2. Aufgrund seines hohen Chlorophyllgehalts, hat Weizengras eine starke alkalisierende und entgiftende Wirkung auf den Körper.

3Es ist sehr leicht, selber Weizengras zu Hause zu züchten, z.B. mit einem Setzlingskasten. Frisches Weizengras ist in seiner Nährstoff-Fülle nicht zu überbieten!
 
4. Weizengras ist eine wunderbare natürliche Energiequelle, da diese Pflanze nur so strotzt vor Chlorophyll. Sie ist quasi reines Sonnenlicht.
 
5. Weizengras sollte allen anderen grünen Pflanzen vorgezogen werden, denn es hat mehr als 100 verschiedene vom Menschen benötigte Inhaltsstoffe.
 
6. Meistens findet man Weizengras als Nahrungsergänzung in Pulverform, so dass es jederzeit in Smoothies oder Wasser hinzugefügt werden kann. Am besten natürlich bio!
 
7Es beeinflusst die Verdauung positiv und benötigt nur 1 Minute, um komplett verdaut zu werden.
 
8. Obwohl im Namen “Weizengras” auch das Wort Weizen zu finden ist, ist es doch glutenfrei!
 
9. Am sinnvollsten ist die Einnahme von Weizengras auf den leeren Magen oder aber eine Stunde vor dem Essen, so dass alle wertvollen Eigenschaften 100-prozentig vom Körper absorbiert werden.
 
10. Je nachdem wie stark Euer Körper vergiftet ist, kann es bei der Einnahme von Weizengras am Anfang zu Kopfschmerzen und vermehrter Darmbewegung kommen, da der Körper sich entgiftet.
Aber wenn das vorbei ist, erwartet Euch nur noch die positiven Begleiterscheinungen!     

 

Viel Spaß beim Ausprobieren! und…gesund ernähren rockt!

 

 

 

Was können die leckersten Früchte?

IMG_2317

 

Erdbeeren:                

Sie sind potenzielle Krebsbekämpfer und wirken anti-aging

Bananen:                  

Ideal für Athleten, denn sie verleihen sofort Energie!

Kirschen:                  

Beruhigen das Nervensystem

Trauben:                  

Entspannen die Gefäßverbindungen

Ananas:                    

Hilft gegen Arthritis

Blaubeeren:              

Schützen das Herz

Pfirsiche:                 

Sind reich an Potassium, Fluoriden und Eisen

Äpfel:                         

Stärken die Abwehrkräfte gegen Infekte

Kiwis:                       

Verbessern die Knochenmasse

Mangos:                  

Schützen vor vielen Krebsarten

Wassermelone:      

Stabilisiert den Herzrythmus

Orangen:                  

Helfen dabei, eine schöne Haut zu behalten und einen klaren Blick

 

….so viele Gründe einfach mehr Früchte zu essen….

Diese Lebensmittel gehören auf jeden Fall in eine Gesunde Ernährung:

Erdbeeren:                Sie sind potenzielle Krebsbekämpfer und wirken anti-aging

Bananen:                   Ideal für Athleten, denn sie verleihen sofort Energie!

Kirschen:                   Beruhigen das Nervensystem

Trauben:                    Entspannen die Gefäßverbindungen

Ananas:                     Hilft gegen Arthritis

Blaubeeren:              Schützen das Herz

Pfirsiche:                   Sind reich an Potassium, Fluoriden und Eisen

Äpfel:                          Stärken die Abwehrkräfte gegen Infekte

Kiwis:                         Verbessern die Knochenmasse

Mangos:                    Schützen vor vielen Krebsarten

Wassermelone:      Stabilisiert den Herzrythmus

Orangen:                   Helfen dabei, eine schöne Haut zu behalten und einen klaren Blick

…gesund ernähren rockt einfach…:) probiert es aus, Ihr werdet Euch dadurch so viel besser fühlen!

Für weitere tolle Informationen habe ich noch ein paar tolle Seiten für Euch herausgefunden:

http://eatsmarter.de/magazin/thema-des-tages/obst-und-gemuese/

http://www.blog.de/tb/a/r/diaet/obst-gemuese-schnell-und-gesund-abnehmen/4389509/

http://www.cleverefrauen.de/html/gesundes_essen.html


30 absolut coole Ideen für einen tollen flachen Bauch…

Gesund ernähren und sich gleichzeitig wohlfühlen! Dafür habe ich ein paar einprägsame Tips für Euch:

1. Ein Glas Wasser vor jedem Essen zu sich nehmen

2.   5 kleine Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen,
anstelle von wenigen grossen

3.   Langsam essen!

4. Kreislaufübungen von 20 Minuten pro Tag, 7
Tage die Woche!

5.Bewusst auf „eigene“ Größe der einzelnen
Mahlzeiten achten

6. Gerade Haltung beibehalten, dass stabilisiert
die Bauchmuskeln

7. Schwimmen gehen

8. Herz in Bewegung halten

9. Süßigkeiten weglassen

10.Push-ups machen –

und am besten darauf achten, dass sie korrekt ausgeführt werden

11. Immer Frühstück zu sich nehmen

12. Sit-ups machen

13. Viel Wasser über den Tag verteilt trinken

14. Mindestens 7-8 Stunden Schlaf pro Nacht

15. Alkoholkonsum reduzieren

16. Salz reduzieren

17. Stress vermeiden

18. Gründlich kauen

19. Beim Essen auf „farbenfrohes Essen“ achten

20. Fast food am besten weglassen

21. Soda/Softdrinks weglassen

22. Nicht warten, bis du hungrig bist

23. Achte darauf, was dein Magen dir sagt

24. Fünf mal am Tag Früchte oder Gemüse,

auch wenn´s kleine Portionen sind

25.Ballaststoffreiche Ernährung zu dir nehmen

26.Crunchies mit dem Gymnastikball machen

27.Beinübungen machen

28.Treppen steigen

29.Yoga machen

30.Immer für Neues offen sein

nicht vergessen: gesund ernähren rockt! 🙂

 

 

 

 

Vegane Ernährung? Und woher bekommt Ihr Euer Protein???

 Hier sind 10 Quellen:

 Es ist doch immer die gleiche Frage, die wir Veganer zu hören bekommen, natürlich von den “Fleischessern”: Woher bekommt Ihr denn Euer Protein, um Euch gesund zu ernähren?

Noch immer verbirgt sich in der Vorstellung der meisten Menschen ein langhaariger ungepflegter Hippy hinter der Bezeichnung „Veganer“, was natürlich aus den 60-ern und 70-ern stammt, als die „Flower-Power-Bewegung“ ihre Blütezeit hatte und love and peace überall zu stehen schien.

Klar, wie soll man sich denn mit dieser Vorstellung einen gut und muskulös gebauten, wohlgenährten, smarten Menschen vorstellen? Unmöglich mögen viele behaupten, aaaaaber das ist nicht richtig.

Ich habe hier zwei wunderbare links für Euch vorbereitet, die wirklich amazing sind!!!

Ihr werdet Euch wundern, wer mittlerweile alles vegan lebt!

http://myveganworld.de/bekannte-veganer/

http://en.wikipedia.org/wiki/Vegan_Athletes#Athletes

Wie dem auch sei, ich will Euch die wichtige Frage natürlich gerne beantworten:

Grünzeug. Ja, so ist es. Grünzeug oder eben grünes Gemüse ist voll mit Proteinen.

  • So hat eine Tasse Spinat schon mal 7 Gramm davon
  • Eine Tasse Französische Bohnen circa 13 Gramm
  • Zwei Tassen gekochten Grünkohl haben 5 Gram
  • Eine Tasse gekochte Erbsen 9 Gramm
  • Hanf. Ich weiss schon….nein, Ihr müßt nicht high sein, um an Eure Proteine  zu kommen. Aber immerhin haben 30 Gramm Hanf-Pulver z.B. in einem Smoothie 11 Gramm Protein.
  • Milch (keine tierische), Sojamilch beispielsweise hat pro Tasse circa 7-9 Gramm Protein. Das kann mit einem gesunden Korn-Frühstück zu einem Powerpaket werden.
  • Nussbutter. Das kann Peanutbutter, Mandelbutter oder Cashewbutter sein. 2 Teelöffel pro Tag bringen dir 8 Gramm
  • Quinoa. Ein wahres Geschenk der Natur an uns Veganer, wenn ich das mal so sagen darf. Glutenfrei, lecker und bringt 9 Gramm pro Tasse
  • Tofu. Circa 9 Gramm pro Einheit und wunderbar günstig.
  • Linsen. Damit kann man so fast alles zaubern. Reisgerichte, Gemüsebürger, Beilagen, Hauptgerichte usw. Eine Tasse liefert unglaubliche 18 Gramm!
  • Bohnen. Magic ones!!!! Eine Tasse dunkle Bohnen, Kidney oder schwarze Bohnen bringen dir 13-15 Gramm Protein, einen gefüllten Magen und wunderbare Ballaststoffe, die dem Herz guttun.
  • Tempeh. Wird aus ganzen Sojabohnen hergestellt und hat eine feste Konsistenz. Sehr lecker und gesund. Eine Tasse davon hat 30 Gramm Protein!!!

 

Also, die Lage ist doch nicht so dramatisch. Es gibt sie, die Proteinquellen, aus denen wir schöpfen können. Jeder sollte für sich herausfinden, ob eine vegane Ernährung für einen selber Sinn macht. Ethisch ist es sicherlich sinnvoll, aber auch gesundheitlich, denn mittlerweile ist bekannt, dass Fleischverzehr schädlich ist. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir über Eure Erfahrungen berichten würdet!

Zucchinis – was dieses tolle Gemüse alles für uns tut…

  • Zucchini enthält Lutein und Vitamin C, beides ist sehr gut für die Augen und helfen dabei, Herzgefäßprobleme gar nicht erst entstehen zu lassen
  • Zucchinis haben entzündungshemmende Eigenschaften, die Asthma-Anfälle verringern bzw. sogar ganz abwenden können.
  • Sie sind reich an Phosphor, Mangan und Magnesium, welche dabei helfen, Zähne, Knochen und das Gefäßsystem zu stärken
  • Sie können dabei helfen, den Homocysteine-Level niedrig zu halten
  • Zucchinis verringern das Risiko von Darmkrebs und Multiple Sklerose
  • Sie können das Colesterol und den Blutdruck senken
  • Zucchini erhalten 95% Wasser
  • Die Schale enhält einen großen Anteil an dem Antioxydant Beta Karotin, also…immer auch die Schale mitessen!

 

Also… Zucchini ist ein tolles Gemüse und wird sicher unterschätzt…wer hätte gedacht, dass so viele tolle Stoffe in dieser Pflanze stecken! Toll!

 

 

Leben wir nicht schon gesund?

Glaubt man der Werbung, so scheint dies wirklich bereits der Fall zu sein und 

“gesunde Ernährung” steht bei allen Firmen auf der Fahne. Denkste!

2012-09-05_06

Es ist doch nichts, wie es scheint. Back zu Basic ist da eher mein Slogan. Anstatt mich permanent von allen möglichen Werbespots in den Bann ziehen zu lassen, mache ich die Werbung einfach aus. So ist es beim Fernsehen und beim Radio. Ich umgehe diese schlauen Weisheiten einfach und konzentriere mich auf die Basics. Es verwirrt doch am Ende mehr, als das es aufklärt, das wird mir sicher jeder bestätigen. Mich von der Reklame zurückzuziehen, hält mein Leben einfach ruhiger und entspannter.

Aber warum sind dann immer mehr Menschen krank, dick und haben Allergien?

Weil sie einfach ohne zu Prüfen allen Ideen und Meinungen hinterherlaufen, die dort draussen freigegeben werden. Sie glauben es einfach. Dabei ist in den wenigsten Fällen etwas wahres dran. Oder habt Ihr schon einmal vehement Werbung laufen sehen für Bioprodukte und gesunde Ernährung? Einfach mal hinter die Kulisse gucken und Inhaltsstoffe durchlesen. Man kann ja einfach beim Zucker anfangen und Lebensmittel kaufen, die Zucker unter 7% beeinhalten. Einfach mal um zu starten. Tja, da wird nicht mehr viel übrig bleiben. Oder man macht es etwas einfacher und probiert einfach, mehr Obst zu essen, vielleicht so 2-5 Stücke über den Tag verteilt. 

Was passiert, wenn wir hinter die Werbung schauen?

Es ist manchmal etwas anstrengend, denn der Sog ist stark, aber ehrlich gesagt: Ich habe keine Lust mehr, mich veräppeln zu lassen. Ich erinnere mich, als ich klein war kamen neue Geschirrspülmittel auf den Markt, und in der Werbung wurde gesagt, man brauche gar ich mehr abzutrocknen, da das Geschirr von ganz alleine trocknen würde……man, fand ich die Idee mega cool….

Meine Mutter wollte mir klar machen, dass es nicht so ist und all die Chemikalien auf dem Geschirr bleiben, aber ich war so sehr darauf fixiert und überzeugt, dass dem so sei, dass ich mich nicht überzeugen ließ.

Heutzutage erinnere ich mich jedes Mal daran, wenn ich etwas per Hand spüle. Da sieht man mal wieder, wie wunderbar die Gehirnwäsche funktioniert hat. Ich versuche, mich immer an die folgenden Punkte zu erinnern, denn sie bilden meine Basis:

  • ich versuche, wenig Fleisch zu verzehren und viel Gemüse und Früchte zu essen…..
  • ich versuche, möglichst auf Zucker und Fett zu verzichten
  • In der heutigen Zeit hilft einem die globale Vernetzung, sich alle Informationen zu besorgen. Informiere Dich! Das ist spannend und erleuchtend zugleich. 
  • Sicher ist es am besen, alles unbehandelt zu kaufen, somit bei einem Bio-Händler, dann hat man schon sehr viel getan. 
  • ich versuche, abwechslungsreich zu essen und möglichst bestehend aus vielen Farben, wie Tomaten, Gurken, Salat…

Des weiteren ist es sicher eine tolle Alternative, für die Schnelle einfach ein paar Smoothies zu sich zu nehmen, die natürlich auch aus biologischen Zutaten bestehen. Das geht schnell, ist frisch und hat viele Vitamine. Viel mehr kann ich zur Zeit auch nicht einbauen, da mir etwas die Zeit fehlt.

Ein paar interessante “Schnell-Smoothies” habe ich hier für Euch: 

  1. Banane, Orange, Apfel
  2. Rote Beete, Karotte, Apfe
  3. Spinat, Staudensellerie, Ananas 

Alles kann unterschiedlich gemischt werden, wie Ihr es mögt. Zum Frühstück bietet sich an, vielleicht noch ein paar Haferflocken oder Instantflocken dazuzugeben, so ist es dicker und hält länger.

Spinat am besten den jungen kaufen, nennt sich auch Babyspinat. Wenn ich keine Zeit habe, zum Markt zu gehen, mixe ich oft auch nur das zusammen, was ich zu Hause habe.

Also, probiert es aus und berichtet. Ich werde demnächst noch mehr Rezepte posten. Bis bald!

Hier habe ich noch ein paar wunderbare Tips für Euch:

  • Natürlich und gesund ernähren mit leckeren Naturprodukten … – Du bist, was du isst! Die richtige Ernährung spielt in unserem täglichen Leben eine maßgebliche Rolle. Sie ist ein Grundstein für unsere Vitalität und Gesundheit. Wir tragen selbst die Verantwortung für das, was wir unserem …

  • Gesund ernähren mit kalkuliertem Haushaltsbudget – Gesund ernähren mit kalkuliertem Haushaltsbudget. Gesund ernähren mit kalkuliertem Haushaltsbudget Gesunde Ernährung muss nicht zwangsläufig teuer sein. Sich selbst und die Familie gesund zu ernähren, ist auch bei einem geringen …

 

 

5 Super Morgenrituale um in Schwung zu kommen!

Neben einer gesunden Ernährung ist es natürlich auch wichtig, sich anderen Punkten zu widmen. Hier möchte ich Euch ein paar tolle Anregungen geben, die Euch den Tag super starten lassen und Ihr Euch als Nebenprodukt auch noch super toll fühlt:

  1. Das erste, was ich tue, wenn ich meinen Wecker höre ist für den tollen Schlaf zu danken. Ich danke für mein wunderbares Bett und die Bequemlichkeit und die Ausgeruhtheit, die mir mein Bett beschert. Ich danke auch für den neuen tollen Tag, meinen wunderbaren gesunden Körper und die wunderbare Gesundheit meines Sohnes. Dankbarkeit ist für mich der wichtigste Punkt, um den Tag zu starten!
  2. Positive Affirmationen. Ich sage mir jeden Morgen: Today no matter what I am doing, no matter where and no matter who I am doing it with, it is my dominant intent to look for things that make me feel good and to please myself. Zu deutsch: Heute ist es bei allem was ich tue  meine vorrangige Absicht, nach Dingen Ausschau zu halten, die mir gefallen. Damit aktiviere ich das Gesetz der Anziehung und setze die first steps für den neuen Tag.
  3. Atmen. Sehr wichtig. Tief durch die Nase einatmen, 3 x zählen, langsam durch die Nase ausatmen, 5 x zählen. Das am besten mehrere Male wiederholen.
  4. Meditation. ich versuche, jeden Morgen so lange es geht zu meditieren. Manchmal geht es super, manchmal eben nicht, es ist am Ende aber einfach auch eine Gewohnheit. Dann konzentriere ich mich auf ein Geräusch oder meinen Atem und versuche, meine Gedanken auszuschalten. Du kannst einfach “Om” sagen oder auch nur in Gedanken es aussprechen. Oder ich sage mir positive Sachen, wie “Ich bin gesund und glücklich und dankbar für alles”
  5. Frühstück. Nachdem ich mich für den Tag eingependelt habe, mich mit frischer Luft und frischen Gedanken gestärkt habe, mache ich mir einen gesunden Smoothie oder Saft. Dafür nehme ich gerne Bananen, Sojamilch und Schmelzflocken wenn ich wirklich Hunger habe, oder Orange, Kiwi, Mango z.B. zur Erfrischung und für neuen Schwung. Diese genieße ich dann mit vollem Bewußtsein, dass dies nahrhafter, gesunder Saft ist, der meinen Kreislauf in Schwung bringt.

Jetzt kann der Tag beginnen. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und bin gespannt, was ich neues erlebe! Auch Du kannst dies umsetzen, fang einfach mit einem Punkt pro Tag an und schau, was passiert.

And remember: gesund ernähren rockt!