Gesund ernähren – gesunde Ordnung!

Du nimmst Dir vor, Dich gut zu ernähren und Dein Leben zu ordnen? Und dann verliert sich nach kurzer Zeit wieder alles im Sande…”Ich möchte mich im allgemeinen besser und gesünder ernähren, aber es ist mir irgendwie alles zuviel…!” Kennt Ihr diesen Gedanken? Ich kenne ihn sehr gut, denn er hatte die Gewohnheit, regelmässig aufzutauchen und zwar gerade in meiner Anfangsphase mit meiner website.

Im Alltag haben wir alle unsere Verpflichtungen, die anstehen: Job, Kinder, Ehemänner, Ehefrauen, Eltern, Haus, Garten, Kochen, Einkaufen etc. Wie oft habe ich mir schon Entwürfe ausgearbeitet, was ich wann machen kann, um möglichst ALLES umsetzen zu können:

  1. cafe Ich habe es aufgeschrieben
  2. Ins Handy eingetippt
  3. Auf Zettel geschrieben
  4. Ein extra Heft angelegt
  5. Pop ups auf dem PC installiert
  6. Überall post it angebracht
  7. Auf den Badezimmerspiegel geschrieben….
  8. Eine Wand in der Wohnung mir Kreidefarbe angemalt, um es dort zuverewigen

Die Liste könnte noch weiter gehen. Bin ich da alleine? Haha, wohl kaum! Ich spüre förmlich, wie Ihr die Augenbrauen hochzieht…:))) Tja, scheint ein Trend der Zeit zu sein. Bin ich nun up-to-date? Leider ja, aber ich bin nicht stolz darauf. Denn im Eifer des Gefechts vergesse ich den MOMENT. Ich bin in Gedanken immer woanders, aber nie in diesem MOMENT. Und ausserdem habe ich den Anspruch, alles gut machen zu wollen. Die Wohnung soll gepflegt aussehen, die Wäsche soll gebügelt und zusammengelegt sein, der Kühlschrank soll gefüllt sein und das zubereitete Essen soll natürlich auch noch top schmecken und von bester Qualität sein.

Haha, es tröstet mich zu wissen, dass ich damit nicht alleine bin, sondern eigentlich alle “guten” Frauen diesen kaum zu erreichenden Status anstreben – permanent. Aber mir ist aufgefallen, dass am wenigsten ich selber etwas davon habe. Kein Wunder, dass viele auf Fast Food zurück greifen, um wenigstens am Ende des Tages etwas Zeit für sich und ihre Lieben zu haben. Tja, also wo anfangen?

  • IMG_2448 Gewöhne Dir an, morgens nach dem Aufstehen gleich mit aufbauenden Sätzen zu starten: Heute ist ein wunderbarer Tag, ich fühle mich gesund und munter…Ich bin dankbar für diesen neuen Tag, meine Gesundheit, meinen anstehenden Erfolg.
  • Nutze die Fahrt mit der Bahn dazu, eine Meditation einzubauen. Auch das eine reine Gewohnheitssache. Aber es geht und es tut gut.
  • Ich habe ungefähr im Auge, was die Woche gekocht wird bzw. was gegessen wird, so dass nur Kleinigkeiten – wie Brot – zwischendurch gekauft werden müssen.
  • Nutze Wartezeiten im Supermarkt oder Spaziergänge dazu, Dir aufbauende Affirmationen zu sagen und zwar immer und immer wieder: Mir geht es gut, ich habe einen schönen Tag, ich bin überall willkommen, ich bin gesund, ich bin erfolgreich…
  • Versuche im Alltag auch die kleinen Dinge zu erkennen: singende Vögel, freundliche Menschen, schöne Natur…

 

Genau so fing ich auch an. Ich habe mir einen Plan mit Prioritäten gemacht und genau überlegt, was momentan das wichtigste ist und dann entsprechend durchnummeriert. Dann habe ich angefangen jeden Tag etwas dafür zu tun. Oh Mann, das hatte es in sich, was für Kämpfe! Aber ich habe festgestellt, dass nur das zu einem wirklichen Erfolg führt. Sich nämlich für etwas entscheiden und es dann einfach regelmässig tun. (

Hört sich einfach an, Ablenkungen auf dem Weg gibt es aber viele. Also, Du willst wirklich etwas ganz bestimmtes im Leben haben, sein oder tun? Dann mach heute den ersten Schritt. Und Morgen, und so weiter. Nehme Dir kleine Schritte vor! Du wirst sehen, es entsteht eine Gewohnheit, die dann plötzlich zu einer Selbstverständlichkeit wird. Und genau das ist der Weg der Dich zu Deinem Ziel bringt. BESTÄNDIGKEIT.

Wir sind alle auf einem Weg, der uns ständig verbessert. Der Weg ist das Ziel! Schreib mir, wie es Dir dabei ergeht!

…Gesund ernähren rockt!!!…

Leave a Reply

Your email address will not be published.